Die Fraktionsmitglieder  der Freien Wähler Trossingen waren ein weiteres Mal unterwegs, um sich vor Ort über  ein kommunalpolitisches Thema zu informieren.  Ziel war die Friedenschule. Mit  Rektorin Frau Lehmann und Konrektorin Frau Maier fanden die Freien Wähler ein engagiertes Führungsteam vor.

Frau Lehmann berichtete zunächst aus dem Schulalltag und bemerkte, dass auch für das Schuljahr 2012/2013 die Schülerzahlen in der Friedenschule nicht dem allgemeinen Trend folgend abnehmen werden. Auch im nächsten Schuljahr starten die ersten Klasse wieder 3 –zügig.  Mit ca. 300 Schülern ist die Friedenschule  durchgängig 3-zügig.

Freie Wähler vor Ort. In der Friedenschule wurden  aktuelle Informationen ausgetauscht.

Freie Wähler vor Ort. In der Friedenschule wurden aktuelle Informationen ausgetauscht.

Von Raumnot kann in ihrem Hause nicht gesprochen werden. Es bedarf allerdings eines besonderen Organisationstalents, um die Schülerinnen und Schüler so auf die Klassenräume zu verteilen, dass nicht allzu sehr „gewandert“ werden muss.  Eine besondere Errungenschaft ist der neu eingerichtete Werkraum. Die Kinder werden hier, zum Teil auf freiwilliger Basis, mit handwerklichen Fertigkeiten vertraut gemacht. Die Kosten für die Werkzeuge wurden vom  sehr engagierten Förderverein der Friedenschule übernommen.  Für das kommende Schuljahr hofft die Schulleitung auf eine Verbesserung bei der personellen Ausstattung der Lehrkräfte. Außerdem freuen sich Kollegium und Schulleitung auf die neue ELAN-Anlage mit deren Hilfe Informationen in den einzelnen Klassenräumen ausgetauscht werden können.  Nach Installation im Gymnasium, Realschule und Löhrschule werden diese Anlagen nun auch nach und nach in den Grundschulen installiert. Alle Beteiligten hoffen, dass diese neue Technik nie für den Ernstfall eines Amoklaufes eingesetzt werden muss.  Die Kommunikation zwischen Stadtverwaltung und Schulleitung wurde auf Anfrage als sehr konstruktiv und harmonisch bezeichnet.  Die Fraktionsmitglieder der Freien Wähler bestätigten den beiden Damen eine haushaltsfreundliche Investitionsplanung. In den letzten Jahren wurden Investitionen stets mit Augenmaß  angefordert. Brandschutzeinrichtungen und  die besagte ELAN-Anlage erforderten in den letzten Jahren allerdings Investitionen im sechsstelligen Bereich.

Nach einem kleinen Rundgang durch das Schulgebäude und der Besichtigung des Werkraumes verabschiedete sich die Fraktion der Freien Wähler und dankte der Schulleitung und dem Kollegium für die gute Arbeit.


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
Keine Events eingetragen