„Die Realschule ist eine tolle Schule mit toller Architektur und toller Atmosphäre“ – war die lobende Aussage von Rektor Bernhard Kuon bei der „Besichtigung“ des Schulgebäudes gemeinsam mit Heinz Messner, Christian Kratt und Marco Gola von der Freien Wählerfraktion, sowie Konrektor Udo Kohler und der Elternbeiratsvorsitzenden Angelika Witzke. Dass aber bei der Realschule in Sachen An- und Umbau mehr als dringender Handlungsbedarf besteht, wurde den Freien Wählern sehr schnell klar.

Der Rektor und sein Stellvertreter Udo Kohler warfen den Blick zurück auf die Anfänge der Realschule, die im kommenden Jahr das vierzigjährige Jubiläum feiern kann, „damals waren wir zweizügig, heute vier- bis fünfzügig“ – eine Erweiterung demzufolge eigentlich schon lange überfällig. Mehr als 700 Schüler in 24 Klassen werden derzeit von 44 Lehrern unterrichtet.

Besuch in der Realschule Trossingen

Nachdem der Technikraum im Erdgeschoss im vergangenen Jahr bereits eine erste Nachbesserung und Aufwertung erfahren hat mit der Neuanschaffung von höhenverstellbaren Tischen und Stühlen, die wie Rektor Kuon erklärte „in die Jahre gekommen und nicht mehr zeitgemäß waren, sei die weitere Planung, das Gebäude um einen Raum zu erweitern. Benötigt für die große Zahl an Schülern werden zwei normale große Technikräume und ein Maschinenraum, da die Maschinen viel zu dicht stehen, was eigentlich nicht sein dürfte. Die Freien Wähler waren sich einig darüber, dass die Realschule diesen Anbau mehr als dringend benötigt, was aber auch bautechnisch nicht einfach zu lösen ist. Heinz Messner schlug als Übergangslösung in der Bauphase eine Containermöglichkeit vor. Diese Lösung ließ den Rektor anfangs nicht gerade vor Begeisterung Freudentänze aufführen („es bleibt dann sehr schnell eine endgültige Lösung“) doch als die Freien Wähler das ungeliebte Kind Container auf den Namen „Bildungsbox“ tauften, war auch Rektor Kuon zuversichtlich gestimmt.

Fachräume dringend benötigt

„Von der Einrichtung her braucht sich unsere Schule vor nichts zu verstecken“, erklärte Bernhard Kuon bei der Besichtigung des Computerraumes, der mit modernsten Geräten ausgestattet und „überwiegend von den Naturwissenschaftlichen Fächern belegt wird“. Eine Etage höher wird es dann ernst: „Hier unterrichten wir den Naturwissenschaftlichen Block NWA (Naturwissenschaftlichen Arbeiten – Biologie, Chemie, Physik)“. Die Realschule benötige dringend Fachräume „denn teilweise wird in den Klassenzimmern unterrichtet und ein Bunsenbrenner im Klassenzimmer ist einfach nicht tragbar“, betonte der Rektor und erklärte, dass hier die „Abtreppen“ abgebaut werden müssen „der hintere Raum bietet sich an als Erweiterung, dann können wir NWA komplett hier unterrichten“.

„Es brennt wirklich an allen Ecken und Enden“ bekräftigte Konrektor Udo Kohler „im Bereich Musik ist ein großer Engpass und auch einige Klassenzimmer fehlen“, ebenso sei eine Erweiterung im Verwaltungsbereich dringend notwendig. Heinz Messner sieht in der Realschule ein „Phänomen“, denn „wie habt ihr diesen Zuwuchs an Schülern verkraftet?“. Die Realschule leidet nicht“, sagte der Rektor bescheiden „wir akzeptieren, dass die Stadt keine Neuverschuldung will“, was wiederum Heinz Messner zur Aussage veranlasste „der Vermögenshaushalt muss zusammengestrichen werden“, die Realschule müsse gestärkt werden, „denn Bildung ist das A und O, ist das Element an dem wir nicht vorbei gehen können“. Man war sich einig darüber, dass auch künftig die Stadt Trossingen und die Realschule die Eltern davon überzeugen muss, dass der Schulweg nach Trossingen der Richtige ist – Trossingen sei die Schulstadt im Landreis und so Rektor Kuon „die Realschule die größte im Kreis Tuttlingen“. Die Investition in die Realschule lohne sich nicht nur für heute und morgen, sondern für übermorgen, betonte Kuon, denn das Bildungsangebot muss stimmen“, Bildung sei wichtig für die Lebenschancen. „Unsere Profession ist die Schule und die Bildung“, sagte Rektor Kuon und den Freie Wähler Mitgliedern zugewandt „der Haushalt ist Ihre“, und zeigte sich zuversichtlich, denn „wir haben in den letzten Jahren die wohlwollende Arbeit des Gemeinderates und den Einsatz für die Schule kennen gelernt“.

Die Fraktion der Freien Wähler im Gemeinderat Trossingen hat für die dringend erforderlichen Investitionen an der Realschule eine „positive Begleitung“ zugesichert.


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
Keine Events eingetragen